Popularmusik und Kirche - kein Widerspruch.pdf

Popularmusik und Kirche - kein Widerspruch PDF

none

Dieser Band ist die Dokumentation des Ersten interdisziplinären Forums «Popularmusik und Kirche – kein Widerspruch» (Februar/März 2000 in Bad Herrenalb). Es wandte sich an Wissenschaftler, Kirchenmusiker, Popularmusiker und Theologen, an Universitäten, Musikhochschulen, Kirchenmusikhochschulen und kirchliche Administratoren. Das Forum hatte das Ziel, die tradierte Kirchenmusik mit der christlichen Popularmusik ins Gespräch zu bringen und schließlich kritische Anfragen an die kirchenmusikalische Ausbildung zu richten. Die Dokumentation anerkennt die Popularmusik als Spezies unserer Zeit und ordnet sie mit Hilfe der relevanten Wissenschaften in die Koordination der Gegenwart ein. Ihre Begegnung mit Kirche und Kirchenmusik erweist sich als schwierig, aber unumgänglich. Die Forschungsergebnisse der soziologischen Wissenschaft und der Religionspädagogik, der Musikwissenschaft und der Philosophie sind eindeutig und aufregend: Musik wird heute als Sinnstifter verstanden und zu allererst nach ihrem Erlebniswert befragt. Was hat das für die Kirchen zu bedeuten? Gibt es eine gemeinsame Verantwortung der tradierten Kirchenmusik und ihrer 40jährigen Schwester?

Aufgrund der aktuellen Situation können wegen des Corona Virusses auch im Bereich der Popularmusik weder Proben noch Aufführungen mit Chören und Gruppen durchgeführt werden. Auch Gottesdienste und Konzerte sind zurzeit nicht möglich. An dieser Stelle muss auf die aktuellen Erlasse der Bundesregierung hingewiesen werden. Es wird überlegt

5.89 MB DATEIGRÖSSE
9783631384725 ISBN
Kostenlos PREIS
Popularmusik und Kirche - kein Widerspruch.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Glaube, Kirche und soziale Medien sind also kein Widerspruch - weder für Kaplan Lucas Lobmeier, noch für seine Kollegen. "Wir haben eine supertolle Botschaft. Da ist es gut, verschiedene

avatar
Mattio Müllers

3631384726 - Popularmusik und Kirche - kein Widerspruch ... Popularmusik und Kirche - kein Widerspruch: Dokumentation des Ersten interdisziplinaeren Forums Popularmusik und Kirche in Bad Herrenalb vom 28. Febru. Finden Sie alle Bücher von Wolfgang Kabus. Bei der Büchersuchmaschine eurobuch.com können Sie antiquarische und Neubücher vergleichen und sofort zum Bestpreis bestellen. 3631384726

avatar
Noels Schulzen

Popularmusik und Kirche – Positionen, Ansprüche, Widersprüche: Dokumentation des Zweiten interdisziplinären Forums in der Akademie Loccum vom 26. bis Schriftenreihe) (German Edition) [Kabus, Wolfgang, Theologische Hochschule] on Amazon.com. *FREE* shipping on qualifying offers. Popularmusik und Kirche – Positionen, Ansprüche, Widersprüche: Dokumentation des Zweiten Kirchenpop | Ausgabe: 6/02 | nmz - neue musikzeitung

avatar
Jason Leghmann

Popularmusik an der Hochschule für Kirchenmusik (KMD Prof. Matthias Nagel). Kirchenmusikalische Gemeindearbeit beinhaltet heutzutage in den meisten ... Popularmusik in der Kirche. Popularmusik - dieses Wort ist ein Sammelbegriff für jene Musikstile, die sich seit Beginn des 20. Jahrhunderts aus Spiritual, Blues, ...

avatar
Jessica Kolhmann

08.03.2020 · Der Umgang mit dem Missbrauch, vor allem aber die fehlende Wertschätzung für das eigene Geschlecht: Viele Frauen hadern mit der Kirche – und viele Frauen sind dennoch in der Kirche engagiert. Wie sie mit diesem Widerspruch leben und was sich nach ihrer Ansicht ändern muss. Wolfgang Huber: Religion und Aufklärung kein Widerspruch ...